Frühlings-Krokus

Frühlings-KrokusDie Frühlingskrokusse gehören zu den Schwertliliengewächsen. Die verschiedenen Krokussorten stammen aus dem Mittel- und Südeuropa, Nordafrika, der Mittlere Osten und Westchina. In der Nacht und bei bewölktem Wetter schließen sich die Blüten sehr schnell.

Wichtiger Nahrungslieferant für die Bienen und Insekten

Die kleinen Blumenzwiebeln sollten, zwischen September und Dezember, ca. 7 bis 10 cm tief und mit einem Abstand ca. 5 bis 10 cm in die Erde. Von Januar bis April blühen die verschiedenen Sorten der Frühlingskrokusse, darunter zählen z. B. Kleiner Krokus (Crocus chrysanthus) und Frühlings-Krokus (Crocus vernus). Durch die frühe Blütezeit läutet nicht nur den Frühling ein Nein, sondern ist er auch ein wichtiger Nahrungslieferant für die Bienen und Insekten. Die grasartigen Blätter haben Bohrspitzen, damit das Durchbohren des Bodens leichter fällt. Suchen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigem Erdboden.

Die Blumenzwiebeln vermehren sich von ganz alleine

Der kleine Krokus wurde 1843 von William Herbert beschrieben und benannt. Da die verschiedenen Sorten der Frühlings-Krokusse winterhart sind, können sie in dem Beet bleiben. Die Blumenzwiebeln vermehren sich von ganz alleine, deshalb sollten Sie diese ungestört wachsen lassen. Denn nur so wächst ein wunderschönes Blütenmeer bei Ihnen im Garten oder auf der Terrasse in Ihren Pflanzkübeln.

Im Volksmund wird der kleine Krokus auch wie folgt genannt:

Frühlingskrokus, Frühlings-Safran, Krokus, Kleiner Krokus, Balkan-Krokus

Frühlings-Krokus bequem online bestellen: