Märchenhafte Deko durch Upcycling

Upcycling

Märchenhafte Deko durch UpcyclingBlumenzwiebeln umhüllt von einer Wachsschicht liegt voll im Trend. Es ist eine tolle Upcycling-Idee, die einfach und schnell umzusetzen ist. Ob es die Amaryllis im Winter ist oder die Hyazinthe im Frühling, beide sind ein modisches Wohnaccessoire, aber auch eine originelle Geschenkidee. Eine wunderschöne und einfache Dekoration, die schnell selbstgemacht ist. Hier finden Sie eine kleine Anleitung, die Sie zum perfekten Ergebnis führt.

Achten Sie darauf, dass Sie nur große und gesunde Zwiebeln verwenden, die noch nicht zu weit ausgetrieben sind. Nehmen Sie die Zwiebel aus dem Kunststofftopf und schütteln Sie die Erde vorsichtig ab. Die Wurzeln, die sich noch an der Zwiebel befinden, können mit einer Schere einfach abgeschnitten werden. Nun muss die restliche Erde mit Wasser entfernt werden. Damit die Zwiebel ohne Wasser überleben kann, muss sie sich ca. 24 Std. im Wasser vollsaugen und im Anschluss gut abgetrocknet werden.

Das Wachs schmelzen

Entweder verwenden Sie Wachsreste von alten Kerzen, Tauchwachs, Bienenwachs oder Teelichter. Das Wachs können Sie im Wasserbad bei ca. 60°C schmelzen. Falls Sie nicht Ihre Töpfe vermurksen wollen, verwenden Sie eine saubere Konservendose, die groß genug ist. Wichtig ist, dass das Wachs für die Zwiebel nicht zu heiß ist, da die Blumenzwiebel sonst Schaden nimmt. Die Temperatur kann mit der Fingerprobe erfühlt werden. Ist es Ihnen nicht zu heiß, ist das Wachs für die Blumenzwiebel perfekt. Aber seien Sie vorsichtig!! Die benötigte Wachsmenge richtet sich nach der Größe und Menge der Zwiebeln. Ihr geschmolzenes Wachs können Sie auch sehr gut mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe einfärben. So geben Sie Ihrer Blumenzwiebel eine ganz persönliche Note.

Perfekte Eyecatcher

Wenn das Wachs die richtige Temperatur hat, tauchen Sie die Blumenzwiebel ein und stellen die Zwiebel zum Trocknen auf einen Teller, ein Stück Backpapier oder in eine Plastikpalette. Ab dem Dritten Mal drücken Sie die Zwiebel, nach dem Tauchen, auf einen Teller. So bilden Sie eine Art Fundament, damit die Zwiebel am Ende einen sicheren Stand hat. Diesen Vorgang mehrere Male wiederholen, so lange bis die Wachsschicht blickdicht ist. Wenn das erledigt ist, lassen Sie Ihr Kunstwerk gut trocknen. Jetzt heißt es die schönen Zwiebeln richtig in Szene setzen. Übrigens Flechtenäste, Hagebutten oder Mistelzweige lassen sich wunderbar winterlich mit der Blumenzwiebel zu einem Eyecatcher arrangieren.