Hornmehl

HornmehlHornmehl ist ein organischer Stickstoffdünger, die Körnung liegt hier bei ca. 1 mm. Der Stickstoffgehalt liegt, wie bei der Hornspäne auch, zwischen 12 % & 15 %. Das Hornmehl wird aus den Hufen und Hörner von Schlachttieren hergestellt.

Schnellere Wirkung

Da das Hornmehl eine viel kleinere Körnung hat, ist es eher für eine kurzfristige und zeitnahe Düngung geeignet. Die kleineren Bestandteile können schneller von den Mikroorganismen verarbeitet werden und somit gelangt auch der Stickstoff schneller in die Pflanze. Zwischen 2 und 4 Wochen wirkt das Hornmehl, danach sollte es erneut in die Erde eingearbeitet werden. Auch hier gilt: Mischen Sie das Hornmehl nicht mit gekaufter Erde, denn zum einen ist die Erde mit einem Langzeitdünger vermengt und zum anderen leben in dieser Erde zu wenig Mikroorganismen, hier würde das Hornmehl nicht wirken. Der stickstoffhaltige Dünger lässt Ihre Blumenzwiebeln prachtvoll blühen und üppig wachsen.

Schnell wirkender Flüssigdünger

Sie können auch einen Flüssigdünger mit dem Hornmehl herstellen. Mischen Sie Wasser und Hornmehl zusammen, lassen Sie den Sud einige Tage stehen und füllen die Flüssigkeit in eine Gießkanne. Fertig ist der organische Flüssigdünger! Arbeiten Sie, auch wie bei der Hornspäne, vor der Pflanzung der Blumenzwiebeln das Hornmehl in den aufgelockerten Boden ein. Damit die Mikroorganismen die Millimeter großen Körner zersetzen können. Beim Verteilen des Hornmehls können Handschuhe getragen werden. Da es aber nicht giftig ist, sondern nur speziell riecht, kann man auch bedenkenlos ohne Handschuhe arbeiten. Für uns ist die Hornspäne ungiftig, aber der Geruch ist unangenehm und damit die Hände nicht danach riechen sollten tragen Sie Handschuhe. Bei Hydrokulturpflanzen wird kein Hornmehl angewendet, denn es kann zu einer Schimmelbildung führen. Verwenden Sie bei Hydropflanzen einen speziellen Dünger.

Hornmehl bequem online bestellen: