Der Blumenzwiebelkatalog

Der erste Blumenzwiebelkatalog der Welt

2019 ist das Rembrandtjahr und deshalb machen wir einen Zeitsprung in das 17. Jahrhundert. Dank des Amsterdamer Emmanuel Sweerts wissen wir genau, welche Blumenzwiebeln zu Beginn des 17. Jahrhunderts im Umlauf waren.

Emmanuel Sweerts war Hofgärtner von Kaiser Rudolf II. in Wien. Er verkaufte seine Blumenzwiebeln in Amsterdam, auf der Jahresmesse in Frankfurt oder in der Buchhandlung seines Schwiegersohnes.

Emmanuel Sweerts war nicht nur Pflanzenhändler, er war außerdem der Buchautor des ersten Blumenzwiebelkatalogs auf der Welt „Florilegium amplissimum et selectissimum“. Der Katalog erschien im Jahr 1612, da er so erfolgreich und international heiß begehrt war, erschien er in mehreren Auflagen und in verschiedenen Sprachen wie: Latein, Niederländisch, Deutsch und Französisch.

Die erste Auflage beinhaltete 330 in seinem Besitz befindlichen Blumenzwiebelarten und in der zweiten Auflage ging es um 243 Blühpflanzen. Da das geschäftliche Interesse bei Sweerts im Vordergrund stand, ist es zu sonderbaren Pflanzendarstellungen gekommen, wie z.B. Blütenblätter von Sonnenblumen mit Mauermuster. Die Bilder wurden im Auftrag des Amsterdamers von Graveuren gezeichnet und gedruckt. Der Blumenzwiebelkatalog wurde zu einem schönen und prachtvoll gestalteten Muster- und Werbemittel im sich gut entwickelten Blumenhandel.

Blumenzwiebeln können Sie bequem online bestellen: