Nerine

Nerine

NerineVon der afrikanischen Schönheit gibt es ca. 22 bis 26 Arten und die gehören zu den Amaryllisgewächsen. Nicht nur in Afrika ist sie beheimatet, sondern auch in Frankreich, Madeira und auf den Azoren. Pro Blumenzwiebel bildet sich ein Blütenstängel. In einer kleinen Gruppe von drei Zwiebeln entwickeln sich schöne anmutige Pflanzen.

Als Schnittblume eignet sich die Nerine sehr gut

Wählen Sie einen geschützten Standort an einer Mauer oder einem Zaun. Denn die Nerine braucht einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort. Die Blumenzwiebeln sollten Sie zwischen März und Mai ca. 10 bis 15 cm tief und mit einem Abstand von ca. 10 cm in die Erde gesetzt werden. Wenn die meisten Blumenzwiebeln schon verblüht sind, dann fängt die Guernsey Lilien erst richtig an. Denn ihre Blütezeit geht von September bis November, zu der Jahreszeit blühen nicht mehr allzu viele Blumenzwiebeln. Die blätterlosen Blütenstängel werden ca. 40 bis 50 cm lang. Als Schnittblume eignet sich die Nerine sehr gut. In einer Vase hält die Blüte fast 10 Tage.

Die Nerine ist nur bedingt winterhart

Die Blüten verströmen einen herrlichen intensiven Duft. Während der Wachstumsperiode düngen Sie die Pflanze im wöchentlichen Rhythmus. Nach der Blüte kann die Nährstoffzufuhr sukzessiv eingestellt werden. Wenn das Laub Braun und vertrocknet ist, schneiden Sie es ab. Die Nerine ist nur bedingt winterhart und benötigt deshalb einen guten Schutz durch Reisig, Laub oder Torf. Die Guernsey Lilien vermehren sich über Brutzwiebeln und über Samen. Diese können Sie natürlich ausgesät und später dann pikiert werden.

Im Volksmund wird die Nerine (Nerine bowdenii und Nerine flexuosa) auch wie folgt genannt:

Guernsey Lilien, kleine Gartenamaryllis

Nerine bequem online bestellen: