Herbst Krokus

Herbst KrokusDie Herbst Krokusse stammen aus Süd- und Mitteleuropa und gehören zu den Schwertliliengewächsen. Die kleinen Blumenzwiebeln fühlen sich im Steingarten, Rasen und in Steingärten sehr wohl. In leuchtenden Farben, wie Blau, Weiß und Violetteblau, entwickeln sich wie von selbst üppige farbenfrohe Blütenteppiche.

Die Blüten stehen im Herbst ohne Blätter da

Der Herbst Krokus (Crocus speciosus ssp. Speciosus) fühlt sich an einen warmen und sonnigen Standort wohl. Setzen Sie die Blumenzwiebeln, von Juli bis August, ungefähr 5 bis 10 cm tief und mit einem Abstand von 5 bis 10 cm voneinander in die Erde. Die Blütezeit erstreckt sich von September bis November. Die Blüten stehen im Herbst ohne Blätter da, denn diese bilden sich erst im Frühjahr. Im Oktober ist der perfekte Monat um den Krokus zu düngen, entweder mit Hornspäne, Blaukorn oder Flüssigdünger. Achten Sie darauf, dass kein Blaukorn in die Blattachseln gelangt, denn es kann zu Verbrennungserscheinungen kommen.

Ein sehr kostbares und auch teures Gewürz

Aus dem Safrankrokus (Crocus sativus) gewinnt man die Safranfäden. Jede Blüte enthält 2 bis 4 Fäden. Für 1 Gramm Safranfäden benötigt man 150 Fäden. Da das Einsammeln ein echter Knochenjob ist, ist der Safran auch ein sehr kostbares und teures Gewürz. Ab Juli verkriecht sich der oberirdische Pflanzenteil und der Krokus begibt sich in seine Ruhephase über den Sommer. Er vermehrt sich über Seitensprossen, daraus entwickeln sich neue Zwiebeln. Lassen Sie den Krokus ungestört wachsen, denn nur so erhalten sie ein atemberaubendes Blütenmeer in ihrem Garten. Über die Wintermonate können die robusten Blumenzwiebeln im Beet überwintern.

Im Volksmund wird der Herbst Krokus auch wie folgt genannt:

Safran, Echter Safrankrokus

Herbst Krokus bequem online bestellen: