Korallentröpfchen (Bessera elegans)

Korallentröpfchen (Bessera elegans)Das Korallentröpfchen stammt aus Mexiko und kam im Jahr 1837 nach Europa. Sie gehört zu den Liliengewächsen und ist sehr nah mit dem Frühlingsstern verwandt. Die Bessera eignet sich hervorragend zur Gefäßbepflanzung, aber auch im Beet macht sie eine gute Figur.

Fuchsienähnliche Blüten

Wenn die Eisheiligen vorüber sind, kann auch das Korallentröpfchen in den Garten. Setzen Sie die Zwiebel ca. 10 cm tief und mit einem Abstand von 10 cm zu anderen Pflanzen in die Erde. Sie können das Korallentröpfchen schon ab März im Haus vortreiben, ab Mai in ein größeres Gefäß mit frischem Substrat pflanzen und auf den Balkon oder die Terrasse stellen. An einem sonnigen bis halbschattigen Standort bilden sich schmale, lange Blätter und hauchdünne Stiele, die aber äußerst standfest sind. Zwischen Juli und September entstehen fuchsienähnliche, hängende Blüten, diese können Rot, Rosa oder Purpur sein und werden bis zu 5 cm groß. An einem Stängel können zwischen 8 und 20 kleine Blüten doldenförmig angeordnet sein.

Bevor die kalten Nächte anrücken

Nach der Blüte fangen die Blätter langsam an welk zu werden. Nun können Sie aufhören zu gießen, denn jetzt beginnt die Winterpause des Korallentröpfchens. Der Hobbygärtner wird schon ahnen, wie es weitergeht. Die Pflanzen aus dem Beet ausgraben und trocken, kühl und dunkel lagern. Die Blumenzwiebeln, die in Gefäßen gepflanzt wurden, müssen auch an einen frostfreien Ort gebracht werden, gießen Sie die Kübelpflanze erst wieder im Frühjahr. Im März können Sie die Blumenzwiebeln in frisches Substrat pflanzen und an einen hellen und wärmeren Ort stellen. So treiben sie schneller wieder aus.
Das Korallentröpfchen ist auch eine sensationelle Schnittblume, mit ihren fast 75 cm langen Stängeln ist sie perfekt gemacht für ein edleres Arrangement in Glasvasen.

Im Volksmund wird das Korallentröpfchen auch wie folgt genannt:

Mexikanisches Korallentröpfchen

Korallentröpfchen (Bessera elegans) bequem online bestellen: