Jakobslilie

Jakobslilie (Sprekelia formosissima, veraltet Amaryllis formosissima)

Jakobslilie (Sprekelia formosissima, veraltet Amaryllis formosissima) Die Jakobslilie ist nicht wie manch einer vermuten würde mit der Lilie verwandt, sondern mit dem Ritterstern und der Belladonna Lilie. Ihr Name entstand dadurch, dass die feuerrote Blüte mit ihrer gelben Mitte, dem Wappen der Jakobsritter sehr ähnlichsieht. Im 12. Jahrhundert wurde dieser Orden gegründet, um die nach Santiago de Compostela pilgernden Menschen zu schützen.

Seit 1593 von Spaniern kultiviert

Von der aus Mexiko stammende Schönheit gibt es nur 2 Arten dieser Gattung. Die Sprekelia formosissima ist in Mexiko sehr stark in der Natur verbreitet und hierzulande eher als Zierpflanze bekannt. Die Sprekelia howardii wächst nur im Bundesstaat Guerrero. In Spanien wird die Jakobslilie, auch hübsche Amaryllis genannt, seit 1593 gezüchtet. Die ca. 6 cm dicke Zwiebel mag es gerne sonnig und warm und entwickelt sich am prächtigsten in einem Topf oder Kübel. Pflanzen Sie die Zwiebel so in den Kübel, dass sie ein wenig aus der Erde schaut. Bei Temperaturen um die 8 ° kann das Vortreiben schon ab März beginnen.

Ab Mai nach den Eisheiligen kann die Aztekenlilie, ein weiterer Name der Pflanze, auch ins Freiland gesetzt werden. Graben Sie ein Loch von ca. 10 bis 15 cm Tiefe und mit einem Abstand von 20 cm zu anderen Pflanzen. In der Wachstumsperiode sollte regelmäßig gegossen und gedüngt werden.

Bis zu 45 cm hohe Blütenstände

Zuerst bilden sich von Juni bis August feuerrote ca. 10 cm große Blüten. Als Nächstes dann die ca. 30 cm langen, schmalen Blätter. Pro Blütenstand bildet sich eine opulente Blüte. Ab August sollten Sie das Düngen einstellen, denn jetzt beginnt die Ruhephase der Blumenzwiebel und sie tankt Energie für das nächste Jahr. Da die Jakobslilie in unserer Klimazone nicht winterhart ist, sollte sie aus der Erde bzw. ins Haus geholt werden. Schneiden Sie das vertrocknete Laub ab und lagern die Blumenzwiebeln im Winter bei 13 bis 16° in einer trockenen, kühlen und dunklen Umgebung. Im Frühjahr braucht die Zwiebel den Kältereiz, um ihre Blütenanlagen zu bilden. Daher muss sie einige Wochen an einen kühleren Ort bei ca. 8° gelagert werden. Anschließend kann die Jakobslilie in neue, frische Erde eingesetzt werden. Vergessen Sie nicht, ab jetzt wieder regelmäßig zu gießen.

Im Volksmund wird die Jakobslilie auch wie folgt genannt:

Amaryllis, Aztekenlilie, Sprekelien Blumen

Jakobslilie bequem online bestellen: