Indisches Blumenrohr (Canna indica)

Indisches Blumenrohr (Canna indica)Die Mexikanerin ist eine der imposantesten Zierpflanzen im Garten, je nach Sorte und Art kann sie bis zu 2 m hoch werden. Es gibt mehr als 1.000 verschiedene Sorten der Canna. Sie kam mit spanischen und portugiesischen Seefahrern um 1570 zu uns nach Europa. Die Canna wird auch die essbare Canna genannt, die unterirdischen Sprossachsen sind sehr stärkehaltig und schmecken gekocht nach Süßkartoffeln.

Vortreiben ab Mitte März

Das indische Blumenrohr ist ein Blumenrohrgewächs und lässt sich mühelos im Haus vortreiben. Setzen Sie das Rhizom etwa 10 bis 20 cm tief in die Erde und gießen es leicht an. Der Kübel sollte an einem hellen Ort bei ca. 18 °C stehen. Sobald sich die ersten Austriebe zeigen sollte regelmäßig die Versorgung durch Wasser und Dünger gewährleistet sein. In den Garten darf die Jungpflanze erst, wenn die Frostgefahr vorüber ist. Suchen Sie ihr einen windgeschützten, sonnigen Standort. Die Canna bildet ab Juni bis in den Oktober hinein farbenfrohe, asymmetrisch, zwittrige Einzelblüten. Die Blätter werden je nach Sorte bis zu 60 cm lang und 20 cm breit, ihre Farbe variiert von grün bis hin zu rötlich-braun.

Eiförmige Fruchtkapseln mit Warzenoptik

Nach den Blüten entwickeln sich daraus eiförmige Fruchtkapsel mit Warzenoptik, darin enthalten sind ca. 25 dunkle Samen. Die Vermehrung durch die Aussaat ist langwieriger Prozess, so kann es Jahre dauern bis aus den Samen eine blühende Pflanze wird. Durch Teilen der Rhizome, von Januar bis März, ist die Vermehrung sehr einfach und schon in der nächsten Saison wächst eine vollwertig neue Pflanze heran. Wenn der Herbst beginnt, wird das Düngen und Gießen eingestellt und die Canna zieht ihre restlichen Nährstoffe aus den Pflanzenteilen, um neue Kraft für das nächste Jahr zu sammeln. Kürzen Sie das trockene Laub auf ca. 10 bis 20 cm ein und nehmen Sie die dicht verwachsenen, unterirdischen Rhizome aus der Erde. Diese werden bei Zimmertemperatur getrocknet. Bestreuen Sie eine Kiste mit Sand oder Torf und legen Sie die Rhizome darauf. So werden sie bei 10° an einen dunklen und kühlen Ort überwintert.

Im Volksmund wird das indische Blumenrohr auch wie folgt genannt:

Essbare Canna, Achira, Kapacho, Australische Pfeilwurz, Schmuckrohr, indische Tabakpflanze

Sorten:

’Montaigne’ – beeindruckt durch ihr dunkelrotes Laub und die purpurfarbenen Blüten, ca. 1,30 m Wuchshöhe. ’Cleopatra’ – Tupfen und Streifen in Gelb und Rot, traumhaft gemustert und nicht zu groß, ca. 1,00 m Wuchshöhe. ’Lucifer’ – Feuer und Flamme in Rot mit gelber Umrandung, Zwergsorte mit 60 bis 80 cm Wuchshöhe ’Tropicanna’ – riesig und tropisch, orange Blüten und gestreiftes grün-rotes Laub, 2,00 m Wuchshöhe. `Lucifer': scharlachrot, gelb gerandet, 50 cm Wuchshöhe. ‘Seven Dwarfs': Mischung von gelben, lachsfarbenen, rosa, scharlachroten Typen, 50 cm Wuchshöhe. ‘Salmon Pink': rosa, Höhe: 80 bis 100 cm Wuchshöhe. ‘Pink Sunburst': pink schwarzgrün gestreiftem Blattlaub, 1,00 m bis 1,20 m `Eureka’: rein weiß, dunkelgrünes Laub, 1,20 m bis 1,50 m Wuchshöhe.

Im Volksmund wird die Calla auch wie folgt genannt:

Kalla, Kalla-Lilien, Schlangenwurz

Indisches Blumenrohr (Canna indica) bequem online bestellen: