Hyazinthenglas

HyazinthenglasDie Wassertreiberei von Hyazinthen hat eine lange Tradition seit dem 17. Jahrhundert. Auch heutzutage liegt es immer noch voll im Trend. Die Treibgläser gibt es in zahlreichen verschiedenen Farben und Größen.

Spezielle Form

Das Hyazinthenglas hat eine spezielle Form, welche sich bewährt hat. Der untere Teil ist leicht bauchig, im mittleren Bereich wird es schmaler und oben befindet sich eine gewölbte Form, die passend zu der Zwiebel ist. Diese Form der Gläser bieten der Zwiebel sicheren Halt, wenn die üppigen Blüten entwickeln. Der bauchige Teil bietet den Wurzeln genügend Raum, um sich entfalten zu können.

Spannende Beschäftigung

In nur 6 bis 8 Wochen wächst die unscheinbare Zwiebel zu einer wunderbar duftenden Schönheit heran. Besonders in den dunklen Monaten ist es für Pflanzenfreunde eine spannende Beschäftigung, Tag für Tag den Fortschritt mitzuerleben. Wir haben Ihnen eine Anleitung zum Thema „Hyazinthen im Glas treiben“ zusammengestellt.

Lange tradition

Schon im 18. Jahrhundert lag die Hyazinthe voll im Trend. Ähnlich wie im 17. Jahrhundert bei dem „Tulpenwahn“, wurde auch mit der Hyazinthe spekuliert. Bis heute fasziniert die Zwiebeltreiberei die Menschen. Besonders in der dunklen Jahreszeit freut sich jeder über eine farbenfrohe Dekoration in seinen eigenen vier Wänden. Der beste Zeitpunkt um mit der Treiberei zu beginnen, ist etwa Mitte November. Schon ein paar Hyazinthen füllen mit ihrem schönen Duft einen ganzen Raum. Falls Sie den Duft nicht so gut vertragen, müssen Sie nicht darauf verzichten. Kaufen Sie einfach weniger duftende Sorten wie z.B. „Pink Pearl“ oder „White Pearl“.

Folgende Materialien benötigen Sie:

Hyazinthenglas
Kräftige Hyazinthenzwiebel
Wasser
Eventuell ein paar Tropfen Flüssigdünger
Papierhütchen

So funktioniert’s

Legen Sie sich alle Werkstoffe bereit. Als Erstes waschen Sie das Hyazinthenglas gründlich aus, um eventuelle Bakterien und Schmutz zu beseitigen. Das Gefäß hat eine spezielle Form: Der untere Teil ist leicht bauchig, im mittleren Bereich wird es schmaler und oben befindet sich eine gewölbte Form, die zu der Zwiebel passt. Diese gibt es in verschiedenen Farben und Varianten. Füllen Sie sauberes Wasser in das Glas, sodass sich zwischen der Zwiebel und dem Wasser 0,5 cm Luft befindet. Sie können auch Aquariumwasser benutzen; die darin enthaltenden Nährstoffe eignen sich perfekt für die Hyazinthe. Ist kein Aquarium vorhanden, mischen Sie ein paar Tropfen Flüssigdünger in das Wasser. Entfernen Sie lose Schalen von der Hyazinthe und setzen Sie sie in die Öffnung des Glases. Achten Sie darauf, dass der Zwiebelboden nicht das Wasser berührt, sonst kommt es zu Fäulnis. Der Wasserpegel sollte konstant gehalten werden. Damit die nackte Zwiebel Wurzeln, Blätter und Blüten treibt, muss sie an einen kühlen und dunklen Standort gestellt werden. Ein Hyazinthenhütchen hilft Ihnen dabei das Wachstum zu fördern. Das Wasser und das Hütchen stellen die Bedingungen im Erdreich nach, die eine Zwiebel braucht, um zu treiben. Eine Anleitung zum Thema Hyazinthenhütchen finden Sie am Ende des Textes.

Der Weg in die Helligkeit

Es dauert ungefähr 6-8 Wochen, bis sich das Hütchen von selbst leicht anhebt, wenn es soweit ist, kann die Abdeckung entfernt werden. Haben sich genug Wurzeln und Blätter entwickelt, kann die Hyazinthe auf die helle Fensterbank gestellt werden. Jetzt lässt sich das Wachstum in vollen Zügen wunderbar beobachten. Auch jetzt gilt es noch den Wasserpegel gut zu beobachten und eventuell nachzufüllen oder auch komplett zu wechseln. Dabei lassen Sie die Zwiebel im Glas und wechseln nur das Wasser vorsichtig aus.

Nach der Blüte

Was passiert mit der Zwiebel, wenn sie verblüht ist? Hier gehen die Meinungen auseinander. Die einen sagen, dass Zwiebeln, die im Glas gezogen werden nach einem Jahr völlig ausgelaugt sind. Die anderen hingegen schneiden das getrocknete Laub ab und setzen die Zwiebel im Herbst mit ins Beet. Die genaueren Angaben dazu finden Sie in unserem Pflanzkalender zum Herbst.

Anleitung Hyazinthenhütchen aus Papier:

1. Nehmen Sie einen Teller und legen Sie ihn auf einfarbiges oder buntes festes Papier. Zeichnen Sie mit einem Stift um den Teller rundherum und schneiden Sie dann die Form aus.
2. Ermitteln Sie die Mitte des Kreises und schneiden Sie vom Rand bis in die Mitte.
3. Ein Hütchen aus der runden Form anfertigen, zusammenkleben oder tackern. Der Durchmesser sollte zur Zwiebel passen.
Fertig!!

Hyazinthenglas bequem online bestellen: